AngebotGesundheit und TherapiePsychologische KörperanalyseMeditationTraumaRheuma

Tao erkennbar?

Gesundheitswesen im Interessenkonflikt

Steinkreis "der Weisen" in Irland


Das medizinische System wird den komplexen Anforderungen einer alternden Gesellschaft und an hohen Standard gewöhnten Bevölkerung nur gerecht werden, wenn Lasten und Vorteile transparent dargestellt und nachvollziehbar begründet werden.
Die Abrechnungsweise der Krankenhäuser (DRG) steigert die Anforderungen an die ambulante Medizin. Der zumutbare Anteil an Vorsorge und privater Investition in die Gesundheit muss gesteigert werden, damit die Ressourcen für die aufwendiger zu versorgenden Kranken mit dem aktuellen Standard geschaffen werden können. Gesund "alt" werden ist dabei für viele Bürger dieser Gesellschaft ein wichtiges persönliches Ziel und stärkt damit auch die Bedeutung der Medizin als Dienstleistungsbereich.
Die politische Steuerung über Geld (Zuzahlungen bis zum französischen Modell der anteiligen Kostenerstattung anstelle des Sachkostenprinzips der gesetzlichen Krankenversicherung), verknapptes Angebot der Medizin (durch sinkende Einkommen der Ärzte und reduzierte Anzahl z.B., Facharztrestriktion durch Hausarztmodelle), verwaltungsgesteuerte Qualitätsmaßnahmen (z.B. Disease - Management Programme - DMP), Formulierung von Zumutbarkeit an Training und "TÜV" artige Kontrollen ggf. mit "Mobilitätsgarantie" privater Gesundheitsanbieter usw. können diskutiert werden. "Gesundheit" muss für alle, die guten Willens sind, erreichbar sein und der Patient damit seinen zumutbaren Anteil beitragen, was die Politik auch mal sagen darf!
Die "Reparaturidee" der Medizin der Neuzeit hat ja nicht nur zu phantastischen Erfolgen wie in der Transplantationsmedizin z.B. geführt. Gerade die chemische Manipulierbarkeit fast aller Stoffwechselparameter, die eine Kalkulation konstanter „ungesunder“ Lebensführung voraussetzen, ist der Motor der Gewinne der Pharmaindustrie in reichen Industriegesellschaften geworden, wie es die Aktienkurse nach Bekanntgabe neuer symptomkontrollierender „Lifestylemedikamente“ zeigen.